Ein Wort zum Sonntag

//Ein Wort zum Sonntag

Ein Wort zum Sonntag

Im Leben eines Tierschützers gibt es viele Höhen und Tiefen. Die Tiefen vergisst man, wenn die Höhen entsprechend vorhanden sind. Umgekehrt nicht….

Erinnert Ihr Euch an den Winzling Toni, der, der mich  schwach werden liess? Dieser Kleine mit den Knopfaugen, der aussieht wie ein Teddy? Er sollte nicht zu Kindern, und maximal im Umkreis von 50km sein Zuhause finden. Tja, was interessiert mich mein Geschwätz von gestern… Toni ist jetzt in Süddeutschland zu Hause. Und Kinder gibt es auch. Gott sei Dank sind sie um die 20. Dafür gibt es keinen Pool :-).

Irma geht es prächtig, die Fäden sind gezogen, die grosse Wunde am Bein nahezu verheilt. Jetzt fehlt nur noch ein tolles Zuhause, aber das finden wir.

Nella hat sich ganz schnell in die Herzen ihrer neuen Familie geschlichen, ach was geschlichen, gesprungen ist sie dahin.

Grace hat ihr neues Fürstentum in Besitz genommen, wenn auch nicht in Monaco. Aber da, wo sie jetzt lebt, ist es auch nicht so gaaaanz schlecht. Und Grace heisst sie jetzt auch nicht mehr.

Demnächst haben wir braune Labbi-Mix-Welpen, im Moment sind sie aber noch zu klein. Aber eine Vorankündigung ist erlaubt:-)

Bis hierhin die Höhen, jetzt folgen die Tiefen und eine Unverschämtheit

Die Vermittlung von unserem Yannik gestaltet sich schwieriger, als erwartet. Wir bleiben aber dran. Wer aufgibt, hat schon verloren.

Amy, die Doggen-Rhodesian-Ridgeback Mischung und  Luzzy, die Malinois Hündin, sind in dieser Woche im Tierheim gelandet. Das macht mich traurig und ich hoffe immer noch sehr, dass beide Hunde schnell vermittelt werden können. Details dazu unter den jeweiligen Hunden.

Was mich wütend gemacht hat:

In dieser Woche wollte jemand in meiner FB Gruppe Werbung für Welpen machen. Diese Welpen wurden am 19.06.2014 in Kroatien geboren und sind am 03.08. nach Deutschland gekommen (nicht durch einen Verein, den ich kenne). Also weit jenseits der gesetzlichen Vorschriften, wonach Welpen im Alter von 3 Monaten gegen Tollwut geimpft werden können, danach ist eine Wartezeit von 21 Tagen einzuhalten. Ich habe mich in meiner Gruppe sehr, sehr energisch dagegen verwehrt, für so etwas Werbung zu machen. Daher habe ich diese Werbung auch nicht freigegeben. Selbstverständlich, das steht auch in meinem Bericht, werde ich eine Gegendarstellung veröffentlichen, sollte sich das ganze als bedauerlicher Irrtum herausstellen. Bisher habe ich jedoch nichts gehört.

 

By | 2017-06-26T15:33:38+00:00 August 10th, 2014|Tagebuch|1 Comment

One Comment

  1. Birgit 10. August 2014 at 19:12 - Reply

    Wünsche Dir einen schönen Urlaub – grins

Leave A Comment

News abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse für das Abonnieren unseres Newsletters an.

Neuste Kommentare