Maik, Dobermannrüde – hat ein Zuhause gefunden

/, Zuhause gefunden/Maik, Dobermannrüde – hat ein Zuhause gefunden

Maik, Dobermannrüde – hat ein Zuhause gefunden

Maik hat ein neues Zuhause gefunden. Danke an Heike, Lea und July – hier darf Maik zur Ruhe kommen, wird liebevoll aufgepäppelt und umsorgt. Ich bin sehr happy und kann wieder nur sagen – wer aufgibt, hat schon verloren.  Maik mein Süßer, Du bist in der Nähe und ich werde immer auf Dich achten.

Danke auch an die Tierfotografin Anja Wilbs, die die tollen Fotos gemacht und den Flyer für Maik entworfen hat. Ein kleine Auswahl soll hier einen Eindruck der hervorragenden Arbeit von Anja geben:

Seit Ende letzten Jahres betreue ich einen Dobermann, der mittlerweile zum echten Notfall geworden ist. Maik, geboren im Juni 2005, also knapp 9 Jahre alt, lebte von Kindheit an bei seiner Familie in der Nähe von Düsseldorf. Anfang 2013 erlitt sein Herrchen mehrere Schlaganfälle und war seitdem nicht mehr in der Lage, sich um Maik zu kümmern. Schlimmer noch, er hat seinen Hund teilweise gar nicht mehr erkannt, für Maik brach eine Welt zusammen. Sein Frauchen hatte nicht die Kraft, Zeit und den Willen, ihm gerecht zu werden. So wurde Maik fast 1 Jahr nur noch ganz kurz herausgelassen, um die nötigsten Dinge zu erledigen. Seine Muskeln verkümmerten und er wurde ein sehr trauriger Hund

Ende 2013 wurde ich durch eine Bekannte auf ihn aufmerksam und habe versucht, ein schönes Zuhause für ihn zu finden. Einige Interessenten hatten sich auch gemeldet, leider war niemand dabei, der Maik übernehmen wollte. Mitte Februar meldete sich eine Interessentin direkt bei der Besitzerin, kurzerhand hat sie Maik übernommen, worüber ich erstaunt, aber zunächst natürlich erfreut war. Leider hat sich die junge Frau völlig überschätzt, Maik entsprach nach wenigen Tagen nicht mehr ihren Vorstellungen und so hat sie ihn in das Tierheim nach Neuss gebracht.

Dort sitzt er nun seit Ende Februar. Ich betreue ihn, gehe an jedem Wochenende mit ihm spazieren und habe ihn gut kennengelernt. War Maik am Anfang sehr zurückhaltend und wenig an mir interessiert, hat sich das komplett verändert. Er schließt sich an, arbeitet gut mit (ich trainiere die Leinenführigkeit und die Grundkommandos, das klappt sehr gut). Maik zeigt keinerlei Aggressionen, weder gegen Menschen noch gegen Hunde. Auch wenn er angepöbelt wird, bleibt er völlig ruhig und verhalten. Maik leidet im Tierheim, er bellt die ganze Zeit, am letzten Sonntag (06.04.2014) hatte er überhaupt keine Stimme mehr. Er ist furchtbar dünn geworden, der Stress und das Alleinsein im Tierheim setzen ihm sehr zu.

Wohin soll Maik: Zu Menschen, die Zeit für ihn haben und möglichst ebenerdig wohnen. Zu Menschen, die bereits über Hundeerfahrung verfügen, gerne mit der Rasse, aber das ist kein Muß. Menschen, denen es gleichgültig ist, dass er kein junger Hund mehr ist. Menschen, denen er vertrauen kann, die viel mit ihm spazieren gehen und seine fehlenden Muskeln vorsichtig wieder aufbauen. Selbstverständlich stehe ich Interessenten für Auskünfte zur Verfügung, gerne können sie Maik und mich auf unseren Spaziergängen begleiten, um sich selbst ein Bild von ihm zumachen.

 

 

By | 2014-05-04T19:09:21+00:00 Mai 1st, 2014|Rüden, Zuhause gefunden|4 Comments

4 Comments

  1. Marion Itjeshorst 4. Mai 2014 at 19:36 - Reply

    Seit Maik am Mittwoch in sein neues Zuhause gekommen ist, warte ich immer gespannt auf Berichte seiner neuen Familie. Und was soll ich sagen: ich werde regelrecht bombardiert. Mit kurzen Berichten, Fotos, Videos. Soll ich noch was sagen: das macht mich sehr glücklich. Maik geht es supergut, seiner neuen Familie aber auch:-). So wünscht sich das jeder Tierschützer – alle glücklich, Mensch und Hund. Dann ist auch der Tierschützer glücklich:-)

  2. Helmut 8. Mai 2014 at 6:17 - Reply

    Hi Marion.
    Beinahe vergessen: Tolle HP.
    Wünsche dir, und natürlich den Hunden, viel Erfolg.
    Und wenn ich helfen kann, Mail genügt.
    Du weißt schon, wir treffen uns auf der gleichen Seite
    der Schranke…………………
    Schönen Tach noch.
    Helmut

    • Marion Itjeshorst 8. Mai 2014 at 7:39 - Reply

      Lachen ist gesund – es ist ein echter Gesundbrunnen. Es verbessert die Lungenfunktion, versorgt das Gehirn mit einer Sauerstoffdusche und massiert die inneren Organe. Die Immun-Abwehr steigt, Stresshormone bauen sich ab und Glückshormone werden freigesetzt. Wer regelmäßig ausgiebig lacht, tut also eine Menge für seine Gesundheit.
      Helmut – ich danke Dir, hast Du doch heute nicht unerheblich zu meiner Gesundheit beigetragen. 17 Gesichtsmuskeln ausgiebig trainiert 🙂

  3. Helmut 9. Mai 2014 at 12:18 - Reply

    Gerne.
    Gleicht sich dann ja aus.
    Denn ohne dich würde Hanno ja wohl nicht bei uns wohnen.
    Uuuuuuund ohne Hanno,,,,,,,,,,,,,,
    …………..gäbs hier auch deutlich weniger zu lachen.
    Also Danke!

Leave A Comment Antworten abbrechen

News abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse für das Abonnieren unseres Newsletters an.

Neuste Kommentare