Was vom Brote übrig blieb

//Was vom Brote übrig blieb

Was vom Brote übrig blieb

Hier ist ein Stück Brot zu sehen. An sich nicht so spannend, aber wie immer gibt es eine Geschichte dazu.

Dieses Brot war heute vormittag dreimal so groß. Genau bis zu dem Moment, als sich ein dreister Dieb in unsere Küche geschlichen hat. Und obwohl der Herr des Hauses, zwar mit dem Rücken zum Geschehen, aber immerhin höchstens 3,5m entfernt war, hat sich das Brot entfernt. Zwar gibt es bei uns ziemlich viele, mitunter recht merkwürdige Dinge, aber es ist noch nie vorgekommen, dass so ein Brot sich selbstständig macht und auf seinen eigenen Füßen die Küche verlässt.

Nein, es wurde gemopst. Geklaut. Gestohlen. Entwendet. Ich glaube, so was nennt man Mundraub.

Als der Herr des Hauses sich dem Brot erneut zuwenden möchte stellt er den Verlust fest. Und er macht sich auf die Suche, allzuweit kann es ja nicht gekommen sein. Und er wird fündig, sein detektivischer Spürsinn führt ihn geradewegs zu den Hundekörben. Und, welche riesengroße Überraschung – dort liegt es. Stark dezimiert. Der Dieb bzw. die Diebin wedelt leicht und will eigentlich genüßlich Weiterspeisen. Da hat sie aber die Rechnung ohne den Hausherren gemacht, beim Lebensmittelklau versteht er nämlich  keinen Spaß.

Ich erhielt dann einen Anruf, weil ich unterwegs war, um Futterspenden abzuholen. Brühwarm berichtet er mir von der Missetat eines unserer Familienmitglieder. Und er beendet das Gespräch mit dem netten Hinweis, ich solle mal ein neues Brot kaufen.  Was soll ich sagen – ich mußte herzlich lachen, der vormittag war gerettet.

Und nun Sie/ihr: Wer von unseren reizenden Damen war das? Naaaa??????

By | 2017-09-04T13:58:09+00:00 September 4th, 2017|Tagebuch|3 Comments

3 Comments

  1. Claudia 4. September 2017 at 14:13 - Reply

    Cleo? Dafür? Manu?

    • Marion Itjeshorst 4. September 2017 at 14:16 - Reply

      Das sind jetzt aber eindeutig zu viele Fragezeichen. Meinst Du mit „Dafür“ Daphne?

  2. Helmut 4. September 2017 at 15:36 - Reply

    Brot enthält Kohlehydrate. Und jeder der im Chemieunterricht aufgepasst hat, weiß doch, dass selbige leicht flüchtig sind. Ähnlich wie Rotwein, lieber Gerd. Es ist also durchaus möglich, ja sogar sehr wahrscheinlich, dass der fehlende Teil des Brotes exakt diesem natürlichen Vorgang zum Opfer fiel. Hunde sind, wie wir doch alle wissen, sehr interessiert an naturwissenschaftlichen Phänomenen, ihnen daraus einen Vorwurf zu machen ist unfair, verhindert es doch deren Weiterbildung…………………
    Außerdem haben sie Gerd doch den Apfel großherzig völlig unangetastet überlassen.

Leave A Comment

News abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse für das Abonnieren unseres Newsletters an.

Neuste Kommentare